Immobilienverkauf nach 1/2 Jahren 2019-05-28T11:21:50+00:00

Hausverkauf nach 2 Jahren

Es ist sicher nicht die Idealvorstellung eines Immobilienbesitzers, aber manchmal haben Sie keine Wahl: Sie müssen Haus, Wohnung oder Grundstück bereits nach 2 Jahren wieder verkaufen. Was Sie dabei beachten sollten, welcher Zeitpunkt der günstigste ist und welche Kosten entstehen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wird ein Haus nach 5 Jahren oder sogar früher verkauft, fällt in der Regel die sogenannte Spekulationssteuer an.
  • Haben Sie selbst in der Immobilie gelebt – und zwar im Jahr des Verkaufs und in den beiden vorherigen – können Sie diese Steuer umgehen.
  • Es können aber dennoch weitere Kosten im Zusammenhang mit dem Immobilienkredit anfallen, beispielsweise eine Vorfälligkeitsentschädigung.
  • Generell ist ein Hausverkauf nach 10 Jahren die sinnvollste und kostengünstigste Lösung.

Haus, Wohnung oder Grundstück nach 1 Jahr verkaufen

Die größte Unannehmlichkeit, wenn Sie Haus, Grundstück oder Wohnung nach nur wenigen Jahren wieder verkaufen möchten, sind die zusätzlichen Kosten, die auf Sie zukommen und den Erlös schmälern.

Haus-, Wohnungs- oder GrundstücksverkaufSteuer fällig?
Hausverkauf nach 1 Jahrja
Hausverkauf nach 2 Jahrenja
Hausverkauf nach 3 Jahrenja
Hausverkauf nach 4 Jahrenja
Hausverkauf nach 5 Jahrenja
Hausverkauf nach 6 Jahrenja
Hausverkauf nach 7 Jahrenja
Hausverkauf nach 8 Jahrenja
Hausverkauf nach 9 Jahrenja
Hausverkauf nach 10 Jahrenja

Spekulationssteuer umgehen

Vor allem die Spekulationssteuer kann den erwarteten Gewinn reduzieren.

Eine der folgende Kriterien muss erfüllt sein, damit beim Immobilienverkauf keine Steuer anfällt:

  • Die Immobilie ist bereits 10 Jahre im Besitz des Verkäufers.
  • Der Eigentümer hat die Immobilie seit Kauf ausschließlich selbst bewohnt.
  • Der Eigentümer hat die Immobilie mindestens im Verkaufsjahr und den beiden Kalenderjahren davor selbst genutzt.

Wer sein Haus bereits nach einem Jahr verkaufen muss oder möchte, kommt um die Spekulationssteuer nicht herum. Wie hoch die Spekulationssteuer ausfällt, hängt von Ihrem persönlichen Steuersatz ab. Je nach Gewinn müssen Sie mit mehreren Tausend Euro rechnen.

Verkaufspreis Immobilie250.000 Euro
Anschaffungspreis220.000 Euro
Zu versteuernder Gewinn30.000 Euro
Persönlicher Steuersatz40%
Zu zahlende Steuer12.000 Euro
Steuer für Verkauf wird berechnet

Beim Immobilienverkauf mit Gewinn gibt es steuerliche Grenzen und Fristen, die beachtet werden sollten. Erfahren Sie hier, wie Sie die Spekulationssteuer beim Hausverkauf umgehen können, wie Sie den Verkauf in der Steuererklärung angeben und vieles mehr zum Thema Steuern beim Immobilienverkauf. Weiterlesen…

Wohnung verkaufen zu Lebzeiten

Doch selbst wenn Sie der Spekulationssteuer entgehen können, sind weitere Kosten nicht ausgeschlossen. Falls Ihr Immobilienkredit zum Zeitpunkt des Verkaufs noch nicht vollständig abbezahlt ist und außerplanmäßig gekündigt wird, kann Ihre Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Diese soll den Verlust ausgleichen, der durch die nun wegfallenden Zinsen entstehen würde. Wenn Sie die vorzeitige Auflösung Ihres Kreditvertrags planen, setzen Sie sich rechtzeitig mit Ihrer Bank in Verbindung. Häufig lässt sich eine Lösung finden, mit der beide Parteien zufrieden sind. Vielleicht möchte sogar der neue Käufer den laufenden Kredit übernehmen.

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Immobilienverkauf?

Wer nicht sofort verkaufen muss, sollte neben der Entwicklung des Marktes also auch seine eigene Situation genau betrachten. Generell gilt: Nach zehn Jahren ist der Verkauf einer Immobilie im Normalfall nicht mit weiteren Kosten verbunden. Die Frist für die Spekulationssteuer ist unabhängig von der Nutzung des Hauses oder der Wohnung abgelaufen und auch die Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank entfällt. Grund für letzteres ist das geltende Sonderkündigungsrecht nach zehn Jahren Kreditlaufzeit. Wenn sich nach der Zehn-Jahre-Grenze eine gute Marktsituation entwickelt, können Sie sich sicher sein, mit dem Objektverkauf den Gewinn zu erzielen, den Sie sich wünschen. Den Erlös können Sie dann zum Abbezahlen des Kredits, zur freien Verwendung oder als Investition in neue Objekte nutzen.

Der richtige Zeitpunkt für den Hausverkauf finden

Sie möchten zum richtigen Zeitpunkt Ihr Haus verkaufen? Dieser Artikel hilft Ihnen, den richtigen Zeitpunkt für den Hausverkauf zu finden und verrät, welche Aspekte wirklich wichtig für einen erfolgreichen Verkauf sind. Weiterlesen…

Unterlagen für den Verkauf

DokumentBezugsquelleKosten
GrundbuchauszugGrundbuchamt20 Euro
Lageplan mit FlurkartenauszugKatasteram15 bis 60 Euro
BaupläneBauordnungsamt oder Architektkeine
BaulastenverzeichnisauszugVermessungs- und KatasteramtJe nach Gebührenverordnung der Gemeinde
EnergieausweisZulässiger SachverständigerZwischen 50 und 500 Euro
TeilungserklärungGrundbuchamtNur bei aufteilten Mehrfamilienhaus und Eigentumswohnungen nötig
Die Kosten spielen beim Hausverkauf eine große Rolle

Beim Immobilienverkauf fallen verschiedene Kosten an, die für Verkäufer nicht immer gleich sichtbar sind. Ein Rechenbeispiel verdeutlicht, welche Kosten beim Hausverkauf konkret entstehen. So können Kostenfallen vermieden werden. Weiterlesen…

Drei-Objekt-Grenze für den Hausverkauf innterhalb von 5 Jahren

Wer den Erlös durch den Verkauf nach kurzer Zeit neu investieren möchte, sollte die Drei-Objekt-Grenze nicht aus den Augen verlieren. Denn es gilt: Wer mehr als drei Immobilien innerhalb von fünf Jahren kauft, baut oder kernsaniert und anschließend verkauft, ist im Sinne des Steuerrechts als Grundstückshändler einzustufen – und als Gewerbetreibender werden weitere Steuern für Sie fällig. Von dieser Regel ausgenommen sind allerdings Objekte, die mindestens 10 Jahre zum Privatvermögen gehören, sowie Immobilien, in denen Sie mindestens fünf Jahre selbst gewohnt haben, und geerbte Häuser und Wohnungen.

Immobilie nach 1 oder 2 Jahren mit Makler verkaufen

Wenn Sie sich unsicher sind, was beim Immobilienverkauf alles zu beachten ist, holen Sie sich einen Makler an Ihre Seite. Mit seiner Hilfe können Sie im Normalfall einen besseren Preis erzielen als im Alleingang. Durch seine Expertise kann sich die Investition in den Profi schnell auszahlen – und spart zudem Zeit und Nerven bei der Käufersuche.

Ein Makler kann Sie beim Hausverkauf unterstützen

Der Makler kümmert sich um die Erstellung eines Exposés, sucht geeignete Interessenten heraus und führt die Besichtigungen durch. Außerdem kann er Sie dabei unterstützen, alle notwendigen Unterlagen und Dokumente zu besorgen.

Immobilie verkaufen? Hier Verkaufswert erhalten!

Badges