Gartenhaus verkaufen 2019-06-12T17:16:50+02:00

Gartenhaus verkaufen

Nicht nur das klassische Eigenheim oder Mietshäuser werden zum Verkauf angeboten. Auch ein Gartenhaus kann durchaus als Verkaufsobjekt geeignet sein. Was Sie dabei beachten müssen, wenn Sie Ihr Gartenhaus verkaufen möchten, welche Unterschiede es bei der Nutzung gibt und was mit dem dazugehörigen Grundstück geschieht erfahren Sie hier.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Es ist ungewöhnlich, aber unter bestimmten Umständen kann ein Gartenhaus als eigenständiger Wohnsitz genutzt werden. Hierzu sind allerdings diverse Richtlinien zu erfüllen und ein Antrag auf Umnutzung zu stellen.
  • Der Verkauf eines Gartenhauses als Wochenendhaus oder Erholungsort kann aufgrund der eingeschränkten Käufergruppe langwierig sein. Ein Makler kann bei der Vermarktung und Käufersuche helfen.
  • Es fallen die gleichen Kosten für Käufer und Verkäufer an wie beim Verkauf eines Wohnhauses. Dazu gehören Notarkosten, Gebühren für das Grundbuchamt und eventuell die Spekulationssteuer.
Geprüfte Makler vergleichen

Gartenhaus vermarkten

Das eigene Gartenhaus zu verkaufen, erscheint auf den ersten Blick ungewöhnlich. Doch gerade in Zeiten, in denen bezahlbarer Wohnraum und Grundstücke rar gesät sind, bekommt das Wohnen auf kleinem Raum seinen ganz eigenen Reiz. Wenn Ihr Gartenhaus mehr Ferienhaus als Schuppen ist und von Ihnen eher wenig genutzt wird, lohnt es sich, über den Verkauf nachzudenken.

Auch für ein Gartenhaus brauchen Sie im Normalfall eine Baugenehmigung, sobald es mehr als bloß Abstellplatz für Gartengeräte und Co. ist. Welche Freigrenzen hier hinsichtlich der Größe gelten, variiert je nach Region und Gemeinde. Haben Sie ein offiziell genehmigtes Gartenhaus auf Ihrem Grundstück, bedeutet das jedoch noch lange nicht, dass Sie oder Dritte darin auch wohnen dürfen.

Wer die Gartenlaube dauerhaft als Wohnstätte nutzen möchte, muss zunächst den Bebauungsplan des genutzten Grundstücks prüfen. Dort ist festgelegt, welche Art von Bebauung erlaubt ist. Auf jeden Fall ist ein Antrag auf Umnutzung notwendig. Zudem müssen Sie dafür sorgen, dass das Gartenhaus als Wohnstätte eine eigene Hausnummer, einen Briefkasten und sonstige Infrastruktur erhält. Informieren Sie sich genau bei den örtlichen Behörden. Nur so können Sie sicher sein, alle notwendigen Genehmigungen, Vorschriften und Einschränkungen hinsichtlich des dauerhaften Wohnens im Gartenhaus im Auge zu halten. Dann finden Sie auch einen Käufer, der sich für diese alternative Lebensweise auf kleinem Raum begeistern kann.

Freizeitgrundstücke und Wochenendhäuser: Der Verkauf des Gartenhauses als Erholungsort

Etwas einfacher gestaltet sich die Lage, wenn das Gartenhaus maximal als Wochenendhaus genutzt werden soll. Die Regelungen sind hier weniger streng als bei der Errichtung eines dauerhaften Wohnsitzes. Nur die Baugenehmigung fällt auch bei der Nutzung eines sogenannten Freizeitgrundstücks an. Wenn Sie Ihr Wochenendhaus im Grünen verkaufen müssen, fragen Sie sich, wie Sie potenzielle Käufer überzeugen können.

Während die Lage bei einem Erholungsgrundstück zweitrangig ist – niemand erwartet eine ausgefeilte Infrastruktur im Grünen – sollte das Gartenhaus selbst bestimmte Eigenschaften erfüllen:

  • Wie ist es um die Versorgung mit Strom und Wasser bestellt? Ist das Haus an das Leitungssystem angeschlossen?
  • Gibt es Internet- und Telefonanschluss?
  • Ist die Inneneinrichtung in gutem Zustand? Wochenend- und Gartenhäuser werden für gewöhnlich inklusive Interieur verkauft.
  • Ist das Grundstück gepflegt? Gibt es einen Nutzgarten, Ziergarten oder Grünflächen?

Abgesehen davon werden Gartenhäuser beim Verkauf genauso behandelt wie „normale“ Immobilien. Für den Käufer fallen auch hier die üblichen Kosten an:

  • Notarkosten
  • Grunderwerbssteuer
  • Grundbuchgebühren

Was geschieht beim Verkauf des Gartenhauses mit dem Grundstück?

Steht das Gartenhaus auf einem separaten Grundstück, verkaufen Sie dieses vermutlich ganz einfach mit. Wenn Sie jedoch ein Gartenhaus auf Ihrem weiterhin selbst genutzten Grundstück verkaufen möchten, ist das etwas schwieriger. Um den Teil des Grundstücks, auf dem das Gartenhaus steht, veräußern zu können, ist eine offizielle Grundstücksteilung von Nöten. Das bloße Aufstellen eines Zauns und das Berechnen der betroffenen Quadratmeter ist nicht rechtskräftig.
Bei einem Hausverkauf fallen Steuern an.

Beim Immobilienverkauf mit Gewinn gibt es steuerliche Grenzen und Fristen, die beachtet werden sollten. Erfahren Sie hier, wie Sie die Spekulationssteuer beim Hausverkauf umgehen können, wie Sie den Verkauf in der Steuererklärung angeben und vieles mehr zum Thema Steuern beim Immobilienverkauf. Weiterlesen…

Gartenhaus mit Makler verkaufen

Wenn Sie Ihr Gartenhaus verkaufen möchten, ob nun als offiziell genehmigten Wohnsitz oder als Erholungsort, ist die Zielgruppe relativ klein. Mit einem Makler, der auf die Vermarktung solcher besonderen Objekte spezialisiert ist, können Sie dennoch zeitnah einen geeigneten Käufer finden.

Ein Immobilienmakler kann Sie optimal beim Verkauf Ihrer Immobilie unterstützen.

Die Kosten für den Makler lohnen sich – schließlich würden Sie ohne seine Hilfe im Zweifelsfall gar keinen Interessenten finden. Gerade hinsichtlich der rechtlichen Fragen kann der Experte Ihnen mit seiner Erfahrung und Kenntnis zur Seite stehen und Sie davor bewahren, teure Fehler beim Verkauf Ihres Gartenhauses zu machen.

Geprüfte Makler vergleichen

Immobilie verkaufen? Hier Verkaufswert erhalten!

Badges