Blockhaus verkaufen 2019-05-28T14:18:54+02:00

Blockhaus verkaufen

Blockhäuser punkten mit gemütlichem Charme, einem natürlichen Raumklima und einer energiesparenden Bauweise. Möchten Sie Ihr Blockhaus verkaufen, gibt es Details zu beachten – wir erklären Ihnen, wie Sie die Vorzüge der Immobilie beim Verkauf hervorheben und potentielle Käufer überzeugen. Erfahren Sie außerdem, welche Unterlagen Sie für den Verkauf bereithalten sollten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Blockhäuser erfreuen sich bei Hauskäufern immer größerer Beliebtheit aufgrund ihres angenehmen Raumklimas und ihrer energiesparenden Bauweise
  • Gut gedämmte Blockhäuser mit modernen Sanitäreinrichtungen erzielen die höchsten Verkaufspreise.
  • Vermietete Blockhäuser können Sie erst zehn Jahre nach Erwerb ohne Spekulationssteuer verkaufen.
Geprüfte Makler vergleichen

Was ist ein Blockhaus?

Als Blockhäuser werden aus massivem Holz gefertigte Häuser bezeichnet, deren Außenwände häufig aus naturbelassenen Baumstämmen bestehen. Während Blockhäuser früher sehr massiv wirkten und nur sehr kleine oder gar keine Fenster hatten, sind die Konstruktionen heutzutage variabler und moderner.

Neue Blockhäuser bestehen häufig aus Vierkant- oder Blockbohlen. Großflächige Glasverkleidungen geben dem Blockhaus einen hochmodernen Look. Gerade in naturnahen Erholungsgebieten ist der Verkauf eines Blockhauses unproblematisch, da sich der natürliche Baustil bei jungen Familien großer Beliebtheit erfreut.

Blockhäuser können auch modern aussehen.

Blockhaus verkaufen: Diese Argumente überzeugen Interessenten

  1. Beim Verkauf ist das Blockhaus aufgrund seiner natürlichen Wärmedämmung und des angenehmen Raumklimas beliebt bei Kaufinteressenten.
  2. Für den potentiellen Käufer ist es wichtig zu erfahren, aus welcher Holzart das Blockhaus gebaut wurde. Die Nachhaltigkeit des Blockhauses steht dabei außer Frage: Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und die Langlebigkeit von Holzhäusern spricht für die Belastbarkeit des Materials.
  3. Geschmackssache ist darüber hinaus, in welchem Stil das Haus gezimmert wurde. Ob die Außenwände aus Naturstämmen oder Blockbohlen bestehen, macht für viele Kaufinteressenten einen großen Unterschied. Hier machen sich auch regionale Differenzen bemerkbar: Urige Blockhäuser sind gerade in ländlichen Regionen gefragt, während in urbanen Regionen eher Blockhäuser im modernen Stil verkauft werden. Aber auch hier gilt: Geschmäcker sind unterschiedlich! So stehen auch auf dem Land Blockhäuser zum Verkauf, die hochmodern im Bauhaus-Stil gestaltet sind.
  4. Darüber hinaus spielt der Dämmungszustand des Blockhauses eine große Rolle. Neuere Blockhäuser, die zum Verkauf stehen, verfügen häufig über hochwertige Wärmedämmungen, die die natürlichen Dämmeigenschaften des Holzes unterstützen. Auf diese Weise wird besonders wenig Heizenergie benötigt, was die laufenden Kosten senkt und den Blockhaus-Verkauf daher für Interessenten reizvoll macht. Blockhäuser können sogar als Passivhäuser gestaltet werden.
  5. Zum gesunden Raumklima trägt bei, dass die Luftfeuchtigkeit im Blockhaus von selbst reguliert wird – zumindest gilt dies bei sogenannten diffusionsoffenen Wänden. Je nach Holzqualität gleicht das Holz die Feuchtigkeit so aus, dass im Innenraum stets für eine angenehme Luftfeuchtigkeit gesorgt ist, die weder zu hoch noch zu niedrig ist.

Blockhaus: Verkauf schwieriger als bei Steinhäusern?

Blockhäuser werden von Jahr zu Jahr beliebter bei Bauherren und Hauskäufern. Geschätzt wird neben dem erwähnten positiven Raumklima und der natürlichen Wärmedämmung auch der urige Look der Holzhäuser. Professionelle Immobilienmakler aus Ihrer Region wissen genau, worauf es beim Verkauf vom Blockhaus ankommt. Sie kennen die Wünsche der potentiellen Interessenten und verfügen im besten Fall über eine Datenbank, in der mögliche Interessenten hinterlegt sind.

Blockhäuser müssen besonders gut gedämmt sein um die Heizkosten zu reduzieren.

Potentielle Käufer lassen sich von den niedrigen Heizkosten bei modernen Blockhäusern sowie – bei massiver Bauweise – den niedrigen Versicherungskosten für die Gebäudeversicherung überzeugen. Die Versicherungskosten für vergleichbare Steinhäuser fallen wesentlich höher aus.

Gründe dafür sind unter anderem, dass Blockhäuser aus massivem Holz aufgrund der Trockenheit des Holzes nur sehr schwer entflammbar und selbst bei Erdbeben kaum einsturzgefährdet sind.

Steuern beim Verkauf eines Blockhauses

Beachten Sie, dass Sie Ihr Blockhaus nur dann steuerfrei verkaufen können, wenn Sie selbst darin gelebt haben oder, falls das Objekt vermietet ist, es erst zehn Jahre nach Erwerb verkaufen. In allen anderen Fällen wird bei gewinnbringendem Verkauf eine Spekulationssteuer fällig. Die Höhe der Steuer ist abhängig vom Gewinn sowie Ihrem persönlichen Steuersatz.

Verkaufspreis der Immobilie 270.000 Euro
Zum Verkauf anfallende Kosten (bspw. Reparaturen, Maklerprovision) -10.000 Euro
Anschaffungskosten -230.000 Euro
Gewinn, der versteuert werden muss 30.000 Euro
Persönlicher Steuersatz 40 %
Höhe der zu zahlenden Steuer 12.000 Euro
Bei einem Hausverkauf fallen Steuern an.

Beim Immobilienverkauf mit Gewinn gibt es steuerliche Grenzen und Fristen, die beachtet werden sollten. Erfahren Sie hier, wie Sie die Spekulationssteuer beim Hausverkauf umgehen können, wie Sie den Verkauf in der Steuererklärung angeben und vieles mehr zum Thema Steuern beim Immobilienverkauf. Weiterlesen…

Unterlagen für den Verkauf eines Blockhauses

Neben diesen Besonderheiten läuft der Verkauf einer Doppelhaushälfte nach den normalen Regeln ab. Das bedeutet, dass Sie sich rechtzeitig um alle notwendigen Unterlagen kümmern sollten. So können Sie dafür sorgen, dass der Verkauf schnell durchgeführt wird.

Dokument Bezugsquelle Kosten
Grundbuchauszug Grundbuchamt 10 Euro (unbeglaubigt) 20 Euro (beglaubigt)
Lageplan mit Flurkartenauszug Katasteramt 15 bis 60 Euro
Baupläne und Baubeschreibung Bauordnungsamt oder Architekt Falls verloren oder nie ausgestellt: Kosten für eine Kopie richten sich nach Gebührenordnung des Landes
Berechnung Wohnfläche, Nutzfläche und Umbauter Raum Bauordnungsamt Zwischen 160 Euro und 250 Euro bei Neuberechnung
Energieausweis Zulässiger Sachverständiger Zwischen 80 und 500 Euro
Auszug Baulastenverzeichnis Vermessungs- und Katasteramt 15 Euro bis 50 Euro, abhängig von der Verwaltungsgebührenordnung des Landes

Nach dem erfolgreichen Verkauf können außerdem diese Unterlagen für den Käufer relevant sein:

  • Versicherungsurkunden für das Haus
  • Gebrauchsanleitungen für mitgekaufte Geräte und Heizungen
  • Garantieurkunden
  • Wartungsverträge
  • Aktuelle Abrechnungen der Heiz- und Nebenkosten
  • Prüfprotokoll für Heizung und Schornstein
  • Aufstellung über Instandhaltungs- und Renovierungsmaßnahmen, Handwerkerrechnungen

Blockhaus optimal mit Makler verkaufen

Um den Verkauf Ihres Blockhauses erfolgreich zu gestalten, heben Sie gemeinsam mit dem Immobilienmakler die Vorzüge des Objektes hervor: Steht Ihr Blockhaus in einer ländlichen Region, eignet es sich möglicherweise als Wochenendhaus. Käufer schätzen in dem Fall die ruhige Lage und das gemütliche Innenleben der Blockhäuser. Für den Verkauf ist es von Vorteil, wenn das Blockhaus über einen Kamin verfügt. Besonders gefragt sind Häuser in der Nähe zu einem Naturschutzgebiet oder See.

Ein Immobilienmakler aus Ihrer Region kann den Wert, den Ihr Blockhaus beim Verkauf erreichen kann, zuverlässig einschätzen. Im Anschluss übernimmt er die Erstellung eines Exposés sowie die Verkaufsverhandlungen mit potentiellen Käufern, sodass Sie Ihr Blockhaus zum bestmöglichen Preis verkaufen können. Gerade beim Verkauf eines Blockhauses lohnt sich der Einsatz eines Immobilienmaklers, da dieser die spezifische Zielgruppe schneller erreicht und Sie Ihr Blockhaus somit schneller verkaufen können.

Ein Immobilienmakler kann Sie optimal beim Verkauf Ihrer Immobilie unterstützen.
Geprüfte Makler vergleichen

Immobilie verkaufen? Hier Verkaufswert erhalten!

Badges