Anlageimmobilie verkaufen 2019-05-28T14:28:15+02:00

Anlageimmobilie verkaufen

Angesichts der vergleichsweise geringen Erträge bei anderen Kapitalanlagen mit ähnlichem Risiko werden Anlageimmobilie immer interessanter. Der Immobilienmarkt spricht dafür, auch die Zinskonditionen für Finanzierungen sind günstig. Eine Anlageimmobilie zu verkaufen, kann sich für den Verkäufer daher lohnen. Wir erklären Ihnen, wie der Verkauf für Sie lukrativ wird, welche Immobilien sich besonders eigenen und welche steuerlichen Aspekte relevant sind.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Vermietete Immobilien werden in der Regel nur von Kapitalanlegern gekauft – sprich: Der Käufer wird die Immobilie in der Regel nicht selbst bewohnen.
  • Anlageimmobilien in urbanen Lagen versprechen besonders hohe Verkaufspreise und verkaufen sich daher mit besonders hohem Gewinn.
  • Beim Verkauf vermieteter Immobilien innerhalb von zehn Jahren nach Erwerb fällt die Spekulationssteuer an.
Geprüfte Makler vergleichen

Welche Anlageimmobilien verkaufen sich mit dem höchsten Gewinn?

  • Bei Einfamilienhäusern als Anlageimmobilien ist die Rendite oft vergleichsweise niedrig, weil der Grundstücksanteil relativ hoch ist. Beim Verkauf jedoch ist genau das von Vorteil: Ein Grundstück in guter Lage erhöht den Wiederverkaufswert des Hauses.
  • Wohnungen als Anlageimmobilien zu verkaufen ist häufig einfacher als der Verkauf ganzer Häuser. Als Käufer kommen private Personen, die die Wohnung selbst nutzen möchten, oder Anleger in Frage. Häufig sind Selbstnutzer als Käufer anspruchsvoller, da sie eine Immobilie suchen, die genau ihren Vorstellungen entspricht. Kapitalanleger dagegen kaufen vermietete Wohnungen und Objekte, die sie mit möglichst hoher Rendite verkaufen können. Dazu gehören auch unrenovierte Immobilien.
  • Gewerbeimmobilien versprechen besonders hohe Renditen, bergen jedoch auch hohe Risiken. Hier bestimmen Marktschwankungen die Nachfrage, sodass eine Vorhersage des Bedarfs an freien Gewerbeflächen meist schwierig ist. Für Privatpersonen ist es schwierig, den richtigen Moment zu finden, um eine gewerbliche Anlageimmobilie zu verkaufen. Hierfür muss der Markt sehr genau beobachtet und analysiert werden. Auch politische Entscheidung auf lokaler Ebene spielen eine entscheidende Rolle.

Welche Objekte eignen sich am besten?

Langfristig möchten Sie eine Anlageimmobilie verkaufen, um einen Kapitalgewinn zu verzeichnen. Eine Immobilie in attraktiver Lage sorgt nicht nur für eine hohe laufende Rendite durch solvente Mieter, sondern auch für einen zufriedenstellenden Gewinn, sobald Sie die Anlageimmobilie verkaufen. Für eine beliebte Lage sprechen günstige Verkehrsanbindungen, öffentlicher Nahverkehr, Grünanlagen, Einkaufsmöglichkeiten oder Spielplätze in der Nähe.

Gerade in Städten oder Vororten mit guter Verkehrsanbindung lassen sich Anlageimmobilien gut verkaufen. In beliebten Städten steigen die Verkaufspreise unaufhaltsam, während die Immobilienpreise auf dem Land eher stagnieren oder zum Teil sogar sinken. Lediglich in beliebten Erholungsgebieten und in ländlichen Regionen mit guter Anbindung lassen sich Anlageimmobilien zu vergleichsweise hohen Preisen verkaufen.

Welcher Zeitpunkt ist der richtige, um eine Anlageimmobilie zu verkaufen?

Entschließen Sie sich, Ihre Anlageimmobilie zu verkaufen, ist es besonders vorteilhaft, wenn sie unvermietet ist. Vermietete Objekte werden zu niedrigeren Preisen verkauft. Ist ein Auszug des aktuellen Mieters nicht absehbar, ist das Bestehen eines langfristigen Mietverhältnisses günstig für den Verkauf. Der Käufer einer Anlageimmobilie wird einen zuverlässigen, solventen Mieter und das damit einhergehende niedrige Risiko begrüßen. Ein erst seit kurzer Zeit bestehendes Mietverhältnis hingegen bedeutet ein hohes Risiko für den Käufer.

Beim Verkauf vermieteter Immobilien ist es wichtig, Kaufinteressenten aufzuzeigen, wie sich beispielsweise durch Mieterhöhungen die laufende Rendite entwickeln kann und dass in Zukunft positive Wertentwicklungen zu erwarten sind. Insbesondere Kapitalanleger suchen nach Objekten mit einer möglichst hohen laufenden Rendite.

Die Zeit läuft auf Uhren bis zum richtigen Zeitpunkt

Beim Verkauf einer vermieteten Immobilie innerhalb der Spekulationsfrist, also innerhalb von zehn Jahren nach Erwerb der Immobilie, ist bei Gewinn eine Spekulationssteuer fällig. Wird die Immobilie erst nach der Frist von zehn Jahren veräußert, kann der Gewinn steuerfrei realisiert werden. Es kann sich dementsprechend lohnen, einige Zeit mit dem Verkauf zu warten, falls der Erwerb der Immobilie weniger als zehn Jahre zurückliegt.

Spekulationssteuer beim Verkauf einer Anlageimmobilie

Unter folgenden Umständen müssen Sie eine Spekulationssteuer beim Verkauf zahlen:

  • Die Immobilie gehört zu einem Betriebsvermögen.
  • Sie haben in den letzten fünf Jahren mehr als 3 Immobilien verkauft.
  • Zwischen Kauf und Verkauf liegen weniger als 10 Jahre.
  • Sie haben die Immobilie die letzten 3 Jahre sowie im Verkaufsjahr nicht selbst genutzt.

Beispielrechnung für die Spekulationssteuer

Posten Höhe
Verkaufspreis Immobilie 250.000 Euro
Anschaffungspreis 220.000 Euro
Zu versteuernder Gewinn 22.000 Euro
Persönlicher Steuersatz 40%
Zu zahlende Spekulationssteuer 8.800 Euro
Bei einem Hausverkauf fallen Steuern an.

Beim Immobilienverkauf fallen verschiedene Kosten an, die für Verkäufer nicht immer gleich sichtbar sind. Ein Rechenbeispiel verdeutlicht, welche Kosten beim Hausverkauf konkret entstehen. So können Kostenfallen vermieden werden. Weiterlesen…

Unterlagen für den Verkauf einer Anlageimmobilie

Dokument Bezugsquelle Kosten
Grundbuchauszug Grundbuchamt 20 Euro
Protokolle der letzten drei Eigentümerversammlungen Eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung keine
Wohngeldabrechnung Eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung keine
Wirtschaftsplan Eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung keine
Rücklagenübersicht Eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung keine
Teilungserklärung Grundbuchamt Je nach Immobilienwert
Baubeschreibung Eigene Unterlagen bzw. Bauamt Bauämter berechnen zwischen 5,00 Euro und 100,00 Euro für eine Abschrift
Energieausweis Eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung keine

Anlageimmobilie mit Makler verkaufen

Ein Immobilienmakler kann Sie optimal beim Verkauf Ihrer Immobilie unterstützen.

Insbesondere weil Immobilienmakler sich mit Renditekalkulationen und steuerlichen Aspekten einer vermieteten Immobilie gut auskennen, werden vermietete Immobilien meist über einen Makler verkauft. Die Experten verfügen über Kontakte zu Kapitalanlegern, die vorwiegend vermietete Immobilien kaufen. Entscheiden Sie sich also für einen Immobilienmakler, der damit vertraut ist, vermietete Anlageimmobilien zu verkaufen.

Geprüfte Makler vergleichen

Immobilie verkaufen? Hier Verkaufswert erhalten!

Badges