X-Zimmer-Wohnung verkaufen 2019-06-20T17:03:37+02:00

Einraumwohnung bis Luxus-Objekt: So verkaufen Sie Ihre Wohnung erfolgreich

Ob zwei oder sechs Zimmer: Für jeden Wohnungstyp gibt es den passenden Käufer. Nachfrage und Wirtschaftslage haben Sie bei einem Verkauf nicht in der Hand, eine geschickte Vermarktung aber schon. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Wohnung erfolgreich verkaufen – ganz unabhängig der Zimmeranzahl.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wohnungen in zentraler Lage sind besonders begehrt und können Spitzenpreise erzielen.
  • Einraumwohnungen verkaufen sich möbliert noch besser.
  • Familie oder Kapitalanleger? Die Zielgruppe sollte gleich zu Beginn festgelegt werden.
  • Für Laien ist der Wohnungsverkauf über einen Makler zu empfehlen, der die Marktsituation gut kennt.
Geprüfte Makler vergleichen

1-Zimmer-Wohnung verkaufen

Ein Zimmer, Küche, Diele, Bad: Was lange Zeit als Inbegriff der Studentenbude galt, erfreut sich besonders in den Großstädten bei allen Altersgruppen großer Beliebtheit. Die Vorteile sind offensichtlich: weniger Pflegeaufwand und eine oftmals begehrte Lage.

1-zimmer-Wohnung mit Balkon

Zielgruppe: An wen kann ich meine Einraumwohnung verkaufen?

Wenn Sie eine Einraumwohnung verkaufen, besteht Ihre Zielgruppe höchstwahrscheinlich aus ehemaligen Mietern, die nun Eigentum erwerben wollen. Oft sind es Rentner, die mit einer kleinen Eigentumswohnung ihren Arbeitsaufwand reduzieren wollen oder Alleinstehende, die das urbane Flair genießen möchten. Aber auch Pendler, die unter der Woche in der Stadt arbeiten und nur am Wochenende in die Heimat fahren, entscheiden sich häufig für eine 1-Zimmer-Wohnung. Eine ebenfalls rentable Zielgruppe: Kapitalanleger. Viele Käufer entscheiden sich gerade in Universitätsstädten für den Kauf einer Einraumwohnung, da sie mit einer kontinuierlichen Nachfrage von jungen Mietern rechnen können.

Erfolgreich verkaufen: 1-Zimmer-Wohnung vermarkten

Nachdem Sie die Zielgruppe definiert haben, an die Sie Ihre Einraumwohnung verkaufen möchten, gilt es, diese mit einer gezielten Vermarktung anzusprechen. Mit einer gekonnten Vermarktung ist bereits der erste Schritt zu einem erfolgreichen Verkauf getan. Zeigen Sie die Möglichkeiten der Nutzung auf und bieten Sie gegebenenfalls Vorschläge zur Aufteilung der Wohnung. Ist die Wohnung barrierefrei, eignet sie sich besonders gut für Ruheständler und sollte dementsprechend angepriesen werden. Für Studenten und Alleinstehende ist möglicherweise die Lage ausschlaggebend. Ein entsprechender Verweis auf die gute Infrastruktur und Einkaufsmöglichkeiten ist hier sehr wichtig. Versuchen Sie, sich in die Lage Ihrer potenziellen Käufer zu versetzen, damit ist bereits der Grundstein für eine gute Vermarktung gelegt.

Tipp: Fix und fertig für den Einzug

Gerade Einraumwohnungen werden sehr gerne möbliert gekauft. Um den Wohnwert zu erhöhen, kann es sich deshalb lohnen, in eine hochwertige Ausstattung zu investieren.

2-Zimmer-Wohnung verkaufen

2-Zimmer-Wohnungen gehören wohl zu den am stärksten nachgefragten Objekten auf dem Markt. Sie bieten ein gutes Mittelmaß und sind besonders in städtischer Lage sehr begehrt.

Zielgruppe: An wen kann ich meine 2-Zimmer-Wohnung verkaufen?

Wohnungen mit zwei Zimmern sind in jeder Lage sehr beliebt. Sie bieten die richtige Größe für junge Paare, aber auch Alleinstehende wissen ein zusätzliches Zimmer zu schätzen. Ist die Wohnung barrierefrei, spricht sie zudem Senioren an, die sich vielleicht räumlich verkleinern möchten. Zwei Zimmer werden auch sehr gerne von alleinerziehenden Müttern oder Vätern gekauft, die ihrem Kind ein eigenes Zimmer ermöglichen möchten. Kapitalanleger eigenen sich ebenfalls als Zielgruppe für diese Wohnungsgröße.

So verkaufen Sie eine 2-Zimmer-Wohnung erfolgreich!

Eine klassische Wohnung mit zwei Zimmern unterliegt immer einer großen Nachfrage. Doch auch hier gilt es, mit einer gezielten Strategie den richtigen Käufer zu finden. Sprechen Sie Ihre favorisierte Zielgruppe direkt an! Eine barrierefreie Wohnung eignet sich zum Beispiel besonders gut für Ruheständler, ein kleiner Garten wird von Eltern oft sehr geschätzt. Ist die Lage hervorragend, sollten Sie das auch hervorheben. Besonders die Infrastruktur, Einkaufsmöglichkeiten und Ärzte sind für jede Zielgruppe wichtig. Mit einer 2-Zimmer-Wohnung lässt sich ein flexibleres Wohnkonzept erreichen als mit nur einem Raum. Die dementsprechend höhere Nachfrage macht eine solche Wohnung demnach auch als Kapitalanlage interessant.

Tipp:

Durch die immer älter werdende Bevölkerung gelten Rentner als wichtige Zielgruppe für den Wohnungsverkauf. Kleinere Renovierungsarbeiten in Form von ebenerdigen Duschen und Haltegriffen können hier schon einen großen Effekt haben!

3-Zimmer-Wohnung verkaufen

Fast 30 Prozent aller Wohnungen in Deutschland bestehen aus drei Zimmern. Damit gehört diese Wohnungsaufteilung zu den beliebtesten in der Bundesrepublik.

Zielgruppe: An wen kann ich meine 3-Zimmer-Wohnung verkaufen?

Eine Wohnung mit drei Zimmern bietet viele Möglichkeiten, die eine entsprechend große Zielgruppe ansprechen. Für Alleinstehende kann der zum Beispiel ein separates Arbeitszimmer von großem Interesse sein, Paare verwenden einen dritten Raum vielleicht als Gästezimmer oder Arbeitsbereich. Für Kleinfamilien bietet eine 3-Zimmer-Wohnung die ideale Größe, um neben dem Schlaf- und Wohnzimmer noch ein Kinderzimmer einzurichten. Für Wohngemeinschaften mit zwei bis drei Personen eignet sich ein solches Objekt ebenfalls sehr gut. Besonders in Universitätsstädten sind solche Wohnungen für Kapitalanleger reizvoll.

So verkaufen Sie Ihre 3-Zimmer-Wohnung erfolgreich!

Je nachdem, welche Zielgruppe Sie für Ihre Vermarktung definiert haben, gilt es verschiedene Vorteile Ihrer Wohnung zu betonen. Folgende Attribute könnten Sie beispielsweise hervorheben:

  • gute Lage
  • günstige Verkehrsanbindung
  • Balkon, Garten oder Terrasse
  • gehobene Ausstattung
  • Nähe zu Schulen, Kindergärten und Ärzten

Da eine 3-Zimmer-Wohnung häufig von Paaren oder kleinen Familien erworben wird, lohnt es sich, bei der Vermarktung auf diese Zielgruppe einzugehen. Verfügt das Objekt über eine gehobene oder exklusive Ausstattung, ist sie besonders für Käufer interessant, die sich einen gewissen Luxus leisten wollen. Möchten Sie diese Zielgruppe ansprechen, kann es sich lohnen, noch einmal in hochwertige Böden oder eine Badrenovierung zu investieren, um einen noch höheren Wohnwert zu erzielen.

Achtung: Fotos nicht vergessen!

Inserate ohne Fotos werden in den meisten Fällen nicht einmal angeschaut. Deshalb sind aussagekräftige Fotos Ihrer Wohnung besonders wichtig. Achten Sie auf aufgeräumte Zimmer, gute Beleuchtung und Sauberkeit.

4-Zimmer-Wohnung verkaufen

Große Wohnungen ab vier Zimmern werden in Deutschland mit Abstand am häufigsten gesucht. Rund 30 Prozent der Wohnungssuchenden in Hannover möchten eine 4-Zimmer-Wohnung, in Dortmund sind es sogar über 40 Prozent.

Zielgruppe: An wen kann ich meine 4-Zimmer-Wohnung verkaufen?

Bei der Auswahl Ihrer Zielgruppe für eine Wohnung mit vier Zimmern haben Sie im Prinzip die freie Wahl. Gut situierte Paare schätzen den Platz und die Möglichkeit separater Arbeitszimmer. Familien können Ihren Kindern ein eigenes Reich ermöglichen und Wohngemeinschaften von drei bis vier Personen haben ebenfalls genug Platz zur Verfügung. Kapitalanleger können mit einer familienfreundlichen Wohnung eine gute Rendite erwirtschaften oder entscheiden sich für eine exklusive Ausstattung in der luxuriösen 4-Zimmer-Wohnung für gehobene Ansprüche.

So verkaufen Sie eine 4-Zimmer-Wohnung erfolgreich!

Eine 4-Zimmer-Wohnung bietet viel Platz für persönliche Entfaltung und Gestaltungsmöglichkeiten. Nutzen Sie diese Vorteile auch bei der Vermarktung und geben Sie vielleicht sogar Anregungen für die Nutzungsmöglichkeiten. Wer eine Wohnung mit vier Zimmern kauft, investiert in die Zukunft. Interessenten werden entsprechend kritisch sein und viel Wert auf die Umgebung sowie die Eigentümergemeinschaft legen. Familien schätzen oft eine ruhigere Gegend und die räumliche Nähe zu Ärzten und Schulen. Auch Spielplätze und Freizeitmöglichkeiten sind ein großes Plus für viele Käufer.

Viel Platz: 5-Zimmer-Wohnung und 6-Zimmer-Wohnung verkaufen

Geräumiges Familienheim oder luxuriöse Stadtwohnung: Wenn Sie eine 5-Zimmer oder 6-Zimmer-Wohnung verkaufen, muss die Lage stimmen. Käufer, die in einer solchen Größenordnung suchen, entscheiden sich häufig doch eher für eine freistehende Immobilie, also ein Einfamilienhaus. Dennoch können Sie auch eine 5- oder sogar 6-Zimmer-Wohnung in einer guten Lage erfolgreich verkaufen. Wie bei jedem Immobilienverkauf gilt es auch bei dieser Größenordnung die richtige Zielgruppe anzusprechen.

Großzügige Wohnungen mit sehr hochwertiger Ausstattung können in zentraler Lage Toppreise erzielen. Gut situierte Käufer schätzen dabei die gute Anbindung und das pulsierende Stadtleben, möchten aber auf den Komfort einer großen Wohnfläche nicht verzichten. Auch Familien, die lieber in der Stadt leben möchten, entscheiden sich aus diesem Grund für eine solche Wohnung. Hier kommt es jedoch mehr auf eine funktionale Ausstattung und eine gute Infrastruktur an. Ein Garten wird beim Kauf einer Wohnung mit fünf bis sechs Zimmern ebenfalls gerne gesehen.

5-Zimmer-Wohnung mit offener Küche

Spekulationssteuer beim Wohnungsverkauf

Die sogenannte Spekulationssteuer wird auf Gewinne aus Verkäufen und Geldanlagen erhoben an. Dies gilt auch für Immobilien, deren Verkauf weniger als zehn Jahre nach dem Kauf stattfindet. In der Fachsprache wird dies Haltefrist genannt. Aber: Haben Sie die Immobilie ausschließlich selbst genutzt oder die Eigentumswohnung in den letzten drei Jahren durchgängig selbst bewohnt, müssen Sie keine Spekulationssteuer zahlen.

Beispielrechnung Spekulationssteuer:

Verkaufspreis Immobilie 250.000 Euro
Verkaufskosten (z.B. Reparaturen) – 10.000 Euro
Anschaffungskosten – 200.000 Euro
Gewinn = 40.000 Euro
Steuersatz (Beispiel) 40 Prozent
Spekulationssteuer 16.000 Euro

Die tatsächliche Höhe der zu zahlenden Spekulationssteuer richtet sich nach Ihrer individuellen Steuerklasse und kann entsprechend höher oder niedriger ausfallen.

Diese Unterlagen brauchen Sie für den Wohnungsverkauf

Dokument Woher? Kosten
Grundriss eigene Unterlagen bzw. Bauamt
Teilungserklärung Grundbuchamt 10,00 Euro (unbeglaubigt)
20,00 Euro (beglaubigt)
Grundbuchauszug Grundbuchamt 10,00 Euro (unbeglaubigt)
20,00 Euro (beglaubigt)
Protokolle der letzten drei Eigentümerversammlungen (drei Jahre) eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung
Wohngeldabrechnung eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung
Wirtschaftsplan (aktuell) eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung
Rücklagenübersicht eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung
Baubeschreibung eigene Unterlagen bzw. Bauamt Bauämter berechnen zwischen 5,00 Euro und 100,00 Euro für eine Abschrift
Energieausweis eigene Unterlagen bzw. Hausverwaltung
Kopie Mietvertrag (soweit vermietet) eigene Unterlagen

Die Gebühren und Orte der Antragstellung für die Beantragung diverser Unterlagen können je nach Gemeinde variieren. Im Zweifelsfall wenden Sie sich am besten an das Bürgerbüro Ihrer Stadt, das Sie an entsprechende Stellen verweisen kann.

Tipp: Profis beauftragen!

Es ist als Laie nicht immer leicht, die richtige Zielgruppe für den Verkauf einer Wohnung zu finden. Egal wie viele Zimmer Ihre Wohnung hat, mit einem erfahrenen Immobilienmakler sparen Sie viel Zeit und Nerven beim Verkauf. Makler sind Profis auf dem Gebiet der gezielten Vermarktung und haben oft bereits ein breites Netzwerk an möglichen Interessenten. Zudem gibt es Makler, die zum Beispiel auf Kapitalanlage spezialisiert sind und den Markt genau kennen. Ein großes Plus: Mit der Hilfe eines Maklers lässt sich häufig ein höherer Verkaufspreis erzielen!

Geprüfte Makler vergleichen

Immobilie verkaufen? Hier Verkaufswert erhalten!

Badges